Michaela Neersen, Stellvertretende Vorsitzende

Michaela Neersen studierte Politikwissenschaft, neuere Geschichte und Soziologie an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und schloss 1989 mit dem Magister Artium ab. Seit Mai 1991 ist Neersen in verschiedenen Bereichen der Landesverwaltung Sachsen-Anhalts als tarifbeschäftigte Referentin tätig. Im Ministerium für Arbeit und Soziales des Landes Sachsen-Anhalt war sie als Referentin unter anderen in den Arbeitsgebieten Gesundheitsförderung, hier auch Frauengesundheit, in der Stabsstelle Frauen und Familie sowie im Referat Familienförderung engagiert. Seit 2014 ist sie als Hauptamtliche Gleichstellungsbeauftragte im Ministerium für Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt beschäftigt. Daneben absolvierte sie unter anderem die Ausbildung zur Mediatorin nach den Standards des Bundesverbandes Mediation. Neersen ist seit 2007 Mitglied der GdV LSA, in der sie sich als Frauenvertreterin engagiert. 2016 wurde sie überdies in die Hauptversammlung der Landesfrauenvertretung im dbb sachsen-anhalt gewählt, deren Vorsitz sie 2018 übernahm. Neersen wurde 2020 zunächst als Beisitzerin in die Geschäftsführung der dbb bundesfrauenvertretung gewählt. Seit 2021 ist sie stellvertretende Vorsitzenden der dbb bundesfrauenvertretung.

zurück

Kampagnen

  • Aufbruch
    Sonderseite zum öffentlichen Dienst der Zukunft