Sachsen

Gewalt gegen öffentlich Beschäftigte muss thematisiert werden

Im Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) gab es am 24. August 2022 einen regen und sehr offenen Austausch zwischen Staatssekretär Sebastian Vogel und der SBB Landesvorsitzenden Nannette Seidler zum Thema „Gewalt gegen öffentlich Beschäftigte“.

Beide waren sich einig, dass dem wichtigen Thema mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden müsse. Dazu wurden bereits erste Erfahrungen und Ideen ausgetauscht. Aus Sicht des SBB sei es bedeutend, so Seidler, das Thema Gewalt nicht zu verschweigen. Vielmehr müssten mit offener Kommunikation und mit präventiven Maßnahmen alle Beteiligten sensibilisiert werden, um auch damit die Beschäftigten vor bedrohlichen Vorkommnissen zu schützen. Auch Fragen des Umgangs mit Betroffenen, die Begleitung von entsprechenden Verfahren und selbst gegebenenfalls notwendige seelische Betreuung müssten klar und nachvollziehbar geregelt sein.

 

zurück